TransHyDE

Wissenschaftliche Konferenz

Diese Veranstaltung des Leitprojekts TransHyDE stellt Lösungsansätze für den Transport und die Speicherung von Wasserstoff in den Fokus. In einer hochrangig besetzten Paneldiskussion geht es außerdem darum, wie techno-ökonomische und regulatorische Lücken sich schließen lassen, um zeitnah eine Wasserstoffwirtschaft auszubauen. Der Konferenz können Sie vor Ort beiwohnen oder sie im Live-Stream verfolgen.

Blick in einen leicht abgedunkelten Konferenzsaal mit Reihen Teilnehmender von hinten gesehen.
Foto: ©SkyLine – stock.adobe.com
Basisdaten

Veranstaltungstitel: "Überwindung techno-ökonomischer und regulatorischer Hindernisse auf dem Weg zu einer effizienten Speicher- und Transportinfrastruktur von Grünem Wasserstoff", inkl. Paneldiskussion zum Thema "Wie können die techno-ökonomischen und regulatorischen Lücken geschlossen werden, um eine Wasserstoffwirtschaft zeitnah auszubauen?"
Veranstaltungssprache:
Englisch
Datum: 30.11.2022
Ort: Harnack-Haus in Berlin, Hahn-Hörsaal

Die wissenschaftliche Konferenz von TransHyDE findet unter dem Titel „Überwindung techno-ökonomischer und regulatorischer Hindernisse auf dem Weg zu einer effizienten Speicher- und Transportinfrastruktur von Grünem Wasserstoff“ statt. Im Rahmen der Konferenz präsentieren die TransHyDE-Projekte wissenschaftliche Erkenntnisse und Ergebnisse ihrer Forschungs- und Umsetzungsarbeiten in Bezug auf gasförmigen und flüssigen Wasserstoff, die Derivate Ammoniak und LOHC sowie die systemischen und regulatorischen Betrachtungen. Die Vortragenden erläutern der Stand der jeweiligen Wasserstoff-Transport- und -Speicheroption mit konkreten Anwendungsfällen. Im Fokus stehen dabei Lösungsansätze, um bestehende Hemmnisse zu überwinden. Im Anschluss an jeden Vortrag können alle Teinehmenden Fragen stellen oder diskutieren.

Eine Paneldiskussion mit namhaften nationalen und EU-Vertretern aus Politik, Industrie und Verbänden zum Thema „Wie können die techno-ökonomischen und regulatorischen Lücken geschlossen werden, um eine Wasserstoffwirtschaft zeitnah auszubauen?“ rundet die Veranstaltung ab. 

Programm

Der offizielle Beginn ist für 9 Uhr angesetzt, die Registrierung vor Ort beginnt um 8 Uhr. Kaffeepausen sowie gemeinsames Mittag- und Abendessen sind vorgesehen. Die Veranstaltung endet voraussichtlich um 21 Uhr.

  • Registrierung, Willkommenskaffee
  • Begrüßung inkl. Kurzdarstellung von TransHyDE durch die Koordinatoren
  • Keynote, Prof. Dr. Mario Ragwitz
  • Wissenschaftliche Vorträge aus den TransHyDE-Projekten zu folgenden Themen:
    • Stand der Technologien, konkrete Anwendungsfälle, Fokus auf wissenschaftliche Aspekte
    • Relevanz der Arbeiten des TransHyDE-Projekts inkl. Ergebnissen, Lösungsansätzen zu Hemmnissen
    • Aufzeigen der regulatorischen Lücken in Bezug auf die Projektarbeiten
  • Vortrag zum Thema internationale Kooperationen, I.E. Philip Green OAM, Botschafter an der Australischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland
  • Virtuelle Keynote, Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • Podiumsdiskussion zum Thema „Wie können die techno-ökonomischen und regulatorischen Lücken geschlossen werden, um eine Wasserstoffwirtschaft zeitnah auszubauen?“, Jorgo Chatzimarkakis, Piotr Kuś, Ralph Bahke, Ulrike Hinz, Prof. Dr. Robert Schlögl, Prof. Dr. Mario Ragwitz
  • Zusammenfassung
  • Abendessen
  • Round-Table Networking Session

 Das ausführliche Programm finden Sie hier zum Download.

Live-Stream

Hier konnten Sie am Mittwoch, 30. November 2022, die TransHyDE-Konferenz live per Stream verfolgen.